Isolationstrocknung

In den letzten fünfzig Jahren veränderte sich die Vorstellung vom zeitgemässen Bauen ständig. Die verwendeten Materialien wurden durch die laufend veränderten Gesetzgebungen und das fortgeschrittene Bewusstsein von Ökonomie und Ökologie am Bau beeinflusst. Ein sorgfältiger Umgang mit unseren beschränkten natürlichen Energieressourcen wurde im Baubereich immer bewusster und ständig verbessert umgesetzt.

Die Bauten wurden mit verschiedenen Materialien innen sowie aussen Isoliert. Auch das optimale anbringen der Isolationen wurde laufend verändert. Eine kleine Auswahl der Isolationsarten zeigt den Ideenreichtum: Kokoshaar, Reisschrott, Sägemehl, Papierschnitzel, Kork, Steinwolle, Glaswolle usw. In den letzten Jahren wurden zum Vorteil in etwa die gleichen 3 bis 4 Typen verwendet.

Unsere Aufgabe besteht darin, die möglichen durchnässten Isolationsmaterialien zu orten und deren Beschaffenheit zu Analisieren. Nach der Beurteilung wird den Umständen entsprechend die bestmögliche Trocknungsart gewählt. Auch werden die Kosten und die Belastung der direkt Betroffenen für die Planung der Sanierung mit einbezogen. Um Folgeschäden durch eingeschlossene Feuchtigkeit zu vermeiden, ist eine Isolationstrocknung unvermeidlich.